Mittwoch, 1. November 2017

Unsere Flitterwochen auf Rhodos



Wie du vielleicht mitbekommen hast, haben mein Mann und ich im Juni´17 geheiratet und im September waren endlich unsere Flitterwochen. Für uns ging es neun Tage lang in ein 5 Sterne Hotel nach Rhodos. 

Da wir noch die auf der Insel waren, waren wir umso mehr gespannt. Mein Mann hat Flugangst und daher kam eine Reise weiter weg nicht in Frage. Ich bin froh, das er überhaupt in ein Flugzeug steigt und da müssen wir jetzt nicht noch 10 Stunden oder so irgendwo hin fliegen. 

 27.09.2017 / Die Anreise


Für uns ging es mittags von Frankfurt los. Es fing alles schon sehr stressig an, da unser eigentliches Flugzeug nicht da war und wir mit einer italienischen Fluggesellschaft fliegen mussten. Die Urlauber waren nach fast 2 Stunden Verspätung sehr gereizt und angespannt. Da es eine größere Maschiene war, gab es unsere reservierten Sitzplätze gar nicht und wir durften das erste Mal first class fliegen, jedoch haben wir natürlich die Leistungen nicht bekommen, aber unsere Beine hatten Platz und der Flug war sehr angenehm. 

Nach fast drei Stunden Flugzeit, sind wir endlich auf Rhodos gelandet und es war bereits sehr dunkel.
Nach einer Stunde Busfahrt sind wir völlig müde am Hotel angekommen. Wir wurden sehr freundlich empfangen und wurden zum Hotelzimmer gefahren, was für ein Service. In unserem Zimmer wartete schon ein eisgekühlter Champagner und ein Korb voller frischen Früchte, dazu gab es noch leckere Schokolade.
Dies haben wir nur bekommen, weil wir ein Flitterwochenpaket dazu gebucht haben. 

Das Hotel / Unser Aufenthalt

Unser Hotel
Ausblick am Strand
Brunnen in der Hotelanlage
Gemeinschaftspool
Am nächsten Tag gab es Frühstücks auf's Zimmer und anschließend haben wir uns erstmal die Hotelanlage angeschaut. Sie ist sehr groß, sehr sauber und alles ist sehr freundlich eingerichtet. Wir hatten ein Honeymoon Zimmer mit eigenem Pool und einer kleinen Terrasse. Das Zimmer war sehr schön eingerichtet und ziemlich groß. Es verfügte über ein Boxspringbett, ein Sofa und zwei Flachbildschirme, eine Minibar (die man 3x die Woche kostenlos aufgefüllt bekommen hat), ein Bad und einem sehr großen Kleiderschrank.

Am Nachmittag wartete auf uns eine 50 Min. Ganzkörpermassage, was natürlich sehr entspannt war. Alle 2 Tage gab es einen Korb mit frischem Obst. 
In dem Ort gab es noch ein paar kleine Geschäfte. Der Stand war allerdings nicht so toll, da es kein Sandstrand, sondern ein Kieselsteinstrand war. Wir wussten es, da wir sowieso nicht so der Standgänger sind, war das auch nicht so schlimm. Nur Spazieren konnte man auch nicht wirklich am Strand. 



Das Mietauto 
Die Sandbank

2 Tage lang haben wir uns noch ein Auto gemietet um die Insel etwas zu erkunden. Als Erstes sind wir ganz runter nach Prasonisi gefahren, da sind wir über eine Sandbank gelaufen und rüber auf die andere Insel. Von dort oben hat man eine fantastische Aussicht. Man kann noch weiter laufen, dies haben wir aber nicht gemacht, da wir nichts zu trinken mitgenommen haben und die Sonne hat richtig geknallt, bei 30°C. 


Blick auf Lindos
Lindos bei Nacht
 Von Prasonisi sind wir nach Lindos gefahren. Lindos ist eine Sehenswürdige Stadt und gerade abends im Dunkeln, sehr zu empfehlen. Deswegen sind wir abends nochmal dorthin gefahren und haben uns die kleinen Gassen mit vielen kleinen Geschäften angeschaut. Dort waren sehr viele deutsche Touristen, was einem jetzt nicht so das Urlaubsfeeling gab. 


Blick auf die Türkei - kann man leider kaum erkennen

Am nächsten Tag sind wir hoch nach Ialysos, dort sind wir auf den Filerioms Berg gefahren und von dort konnte man auf die Türkei schauen, jedoch war es dort anscheinend sehr nebelig, da wir kaum etwas sehen konnten.

Anschließend sind wir am Flughafen vorbeigefahren und dort konnte man besser auf die Türkei schauen. Man hat einen direkten Blick auf die Start- & Landebahn, da sie direkt neben der Hauptstraße ist.

7 Quellen
7 Quellen
Von da aus sind wir nach Kolymbia gefahren und haben uns die sieben Quellen angeschaut, von den Quellen haben wir jedoch nichts gesehen, sondern nur etwas Wasser, viel Wald und einen Weg. Warum das so beliebt ist, konnten wir nicht verstehen und wir können es auch nicht weiterempfehlen. Wir fandes es sehr enttäuschend. 
Danach sind wir wieder zurück ins Hotel gefahren und haben aber noch einen kurzen Stopp bei Lindos gemacht, da wir die Aussicht sehr toll fanden.

unser Pool mit Terrasse
 Die restlichen Tage haben wir an unserem Pool verbracht und die Sonne genossen. Es war ein sehr schöner und entspannter Urlaub.
Rhodos hat uns sehr gut gefallen und wir möchten auf jeden Fall nochmal dort Urlaub machen.
Das Hotel war auch spitze, bis auf das Animationteam, aber man kann den Abend auch anders verbringen.




Das waren unsere Flitterwochen, wir fanden sie traumhaft schön und haben jeden Tag sehr genossen. Das Hotel können wir auch nur empfehlen, auch wenn man schon Kinder hat. 


Wo habt ihr die Flitterwochen verbracht?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Impressum · Datenschutz
© Design by Featherandheart.de