10 Dinge, die Du vor der Hochzeitsplanung wissen solltest







Ich gebe euch ein paar Tipps, die ein oder anderen hätten mir am Anfang auch sehr gut geholfen, aber wir sind schon fast am Ende der Planung und bei uns steht so gut wie alles. Bis auf die ganzen Kleinigkeiten. Es gibt aber nichts schöneres als, alles zu planen und vorzubereiten. ☺

1.Die Locations
Einige Leute sagte mir, das viele Locations bis zu zwei Jahre im Voraus ausgebucht sind. Ich habe nur geguckt und gelacht! Als wir aber dann selber auf Locationssuche gegangen sind, musste ich feststellen das sie verdammt nochmal recht hatten! 
Besonders die Locations mit Übernachtungsmöglichkeiten sind super beliebt und sehr schnell ausgebucht.


2. Die Dienstleister
Ein guter Dienstleister ist meistens schon recht früh ausgebucht. Egal ob Fotograf, DJ, Videograph, Blumentante oder Visagistin.
Gerade die Samstage sind sehr begehrt. 
Sobald ihr den Hochzeitstermin wisst, am besten sofort buchen. 
Noch besser ist es, wenn ihr Bekannte kennt die sowas machen, ihr spart jede menge Geld. 

3. Die Angebote bzw. Preise
Als die ersten Angebote rein gekommen sind, habe ich nur geschluckt.
Ich habe mich jedoch sehr schnell an die hohen Preise gewöhnt.
Wir wollen das die Hochzeit "perfekt" wird und das wollen die Dienstleister auch und deshalb geben sie sich richtige Mühe bzw. das sollten sie!  Der Brautstrauß wird schöner bearbeitet und bekommt viel mehr Blumen als ein normaler Strauß. Der Fotograf verbringt Stunden mit der Fotobearbeitung us.w.

Man sollte wirkich nicht am falschen Ende sparen.



4. Der Ordner und der Planer
Als ich gehört habe, das man für die Hochzeitsplanung ein Ordner oder ein Planungsbuch braucht, habe ich nur gedacht, jo jetzt spinnen sie aber wirklich!
Ein Ordner und ein Buch sind bei mir eingezogen und der Ordner ist schon gut gefüllt. Es sammeln sich doch sehr viele Rechnungen und Unterlagen an die man einfach benötigt. 
Ich kann Dir auch das Buch "my Weddingplaner" empfehlen. Hier geht es zum Bericht. 


5. Das Standesamt
Du kannst den Standesamttermin erst 6 Monate im Voraus "buchen". Allerdings kann man bei einigen Standesämtern auch schon früher anrufen und sich den Wunschtermin blocken lassen. Das habe wir auch gemacht und müssen dann sechs Monate vorher auf´s Standesamt gehen und diesen Termin nochmal bestätigen und die erforderlichen Unterlagen abgeben.


6. Das Brautkleid
Manchmal denkt man einfach nicht dran, das Kleid vielleicht mehrere Monate vorher anzuprobieren. Ich habe es 10 Monate vorher gemacht und die Verkäuferin war dankbar und sagte zu mir, das nicht viele Bräute so denken und sie erst 3-4 Monate vor der Hochzeit rein kommen und sich schnell ein Kleid aussuchen. Dass das Kleid aber vielleicht noch umgenäht werden muss, daran denken nur die wenigsten! Das ist purer Stress für die Schneiderin und für einen selbst.
Es kann aber auch sein das du dein Traumkleid findest und es aber eine Lieferzeit von mehreren Monaten hat. Bitte denk daran und suche dir frühzeitig dein Kleid aus! Das erspart dir einiges und du tust der Schneiderin auch einen gefallen.☺Und ein ganz großer Schritt auf der Liste ist abgearbeitet und man kann etwas entspannter sein! 


7. Der Hochzeitsplaner / Die Hochzeitsplanerin
Wir hatten gar keinen Hochzeitsplaner bzw. Planerin. 
Wenn ihr aber einen benötigt oder jemanden wollt, der euch hilft, könnt ihr ihn auch nur für Teilbereiche eurer Planung engagieren. Es ist zwar entspannend, aber diese Kosten musst du auch wiederrum einplanen. Wir wussten z.B. nicht wo wir unsere Blumen her bekommen, da haben wir einfach mal Freude, Arbeitskollegen und die Familie gefragt und wir haben nun so eine nette Dame gefunden. ☺ Damit wollte ich dir nur sagen, das es auch so geht! 


8. Die Zeit 
Man kann nie genug Zeit am Hochzeitstag einplanen. 
Egal wie gut der Ablaufplan auch sein mag, ich garantierte dir irgendwann hängt man immer hinterher. Kennt ihr das Buch "Wer Ja sagt, darf auch Tante Inge ausladen"? Nun denkt mal an die Tante Inge und schwups seit ihr nicht mehr im Zeitplan, es muss euch nur mal jemand länger gratulieren oder jemand ein Spiel mit euch Spielen was nicht eingeplant wurde. Deswegen lieber irgendwo mehr Zeit einplanen, so kommt ihr am Ende in kein zeitliches Bedrängnis.  

9. Die Gäste
Erstellt euch eine Gästeliste wo du drauf schreibst, welche Gäste ihr bei der Hochzeit dabei haben wollt. So habt ihr einen tollen Überblick. Das ist auch leichter, wenn ihr die Einladungen fertigt und sie rausschickt. 
Wenn die ersten Zu- oder Absagen eintreffen, könnt ihr eure Gästeliste raus holen und dann die jeweilige Personen abhacken. So wisst ihr wie viele Gäste später zur Hochzeit kommen. 
Kommen auch Gäste von Außerhalb? Wenn die Location gebucht ist, solltest du genügend Zimmer in einem Hotel in der Umgebung reservieren, denn diese sind sehr schnell ausgebucht. 

10. Die Hochzeitsfotos
Spar nicht bei dem Fotografen, denn diese Bilder sind für die Ewigkeit und du bzw. ihr wollt sie euch bestimmt immer mal wieder anschauen. Ihr kennt bestimmt den ein oder anderen Freund der eine Spiegelreflexkamera besitzt und immer wieder tolle Fotos zeigt, Hochzeitsfotografie ist eine ganz andere Sache! Um die perfekten Momente eurer Hochzeit festzuhalten, muss einfach ein Profi ran. Er kennt die richtige Momente um ein Foto zu machen und wie ihr euch am besten hinstellen sollt usw. Es soll der schönste Tag in eurem Leben sein und das Geld wird sich sicher in den tollen Erinnerungen bezahlt machen! 


So, nun einmal tief durchatmen. Ihr bekommt das alles hin! 
Und wenn euch alles zu viel wird, setzt euch hin und atmet einmal tief durch und macht am nächsten Tag weiter. Nehmt jede Hilfe an und seit dankbar darüber. ☺
Eins ist klar, die Hochzeit wird der schönste Tag in eurem Leben werden!

Kommentare:

  1. Stimmt, man kann einiges an Geld sparen, wenn man Bekannte oder Freunde zum Fotografieren oder Schminken nimmt.
    Kann mir gut vorstellen, dass es ziemlicher Stress sein kann zu heiraten :D

    Liebst, Colli
    tobeyoutiful

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohja also es ist echt stressig und ich hätte es auch nie gedacht :D
      Ja wir haben es besonders bei dem Fotografen gemerkt das man jede Menge sparen kann :) Aber bei der Schminke komme ich leider nicht drum herum und selber schminken möchte ich mich an dem Tag auch nicht :)

      Liebe Grüße Jenny

      Löschen
    2. Ich bin Fotografin. Einmal wurde ich für eine Hochzeit gebucht und zeitgleich haben noch drei Bekannte Fotos gemacht - die standen mir immer im Weg rum, die Fotografierten guckten in die falsche Kamera und manchmal hatte ich Blitz von denen drauf.

      Die Punkte widersprechen sich hier ja auch irgendwie:
      -Man kann Geld sparen, wenn man jemanden kennt, der das macht
      -Man sollte es Profis machen lassen weil es dann schöner wird
      -Man sollte Fotos von einem Profi machen lassen, weil der es einfach kann und drauf hat (obacht, es gibt solche und solche xD)
      -man kann besonders ebim Fotografen sparen
      xDxDxD

      Die Schwester von meinem Freund heiratet demnächst, der Tipp mit dem Kleid hätte ihr echt gut getan.

      Ich selbst verstehe das alles nicht, obwohl ich Hochzeiten echt total liebe und gerne als professionelle Hochzeitsfotografin arbeite und durch dieses Spektakel ja auch Geld verdiene, aber ich verstehe dieses ganze Drumherum trotzdem nicht. Wenn auch es wunderschön ist.

      Löschen
    3. Da hast du natürlich Recht. Ich meinte eigentlich damit, das wenn vielleicht jemand drauf angewiesen ist Geld zu sparen, das die dann jemanden fragen die das machen. Aber es ist natürlich immer besser wenn es ein Profi macht, da er einfach Erfahrungen hat und sich damit viel besser auskennt :)

      Löschen
  2. Eine gute Hilfe und tolle Denkansätze. An so vieles denkt man gar nicht.

    Besonders bei dem Punkt "Hochzeitfotos" muss ich dir Recht geben. Billige Fotografen oder noch schlimmer einen Hobbyfotografen sollte man nicht nehmen. Ich habe das einmal bei einer Bekannten miterlebt und die Fotos waren ... naja, wie soll ich das sagen... als hätte man sie mal schnell mit einem Smartphone gemacht. Echt enttäuschend sowas! Vor allem, weil man diesem Moment ja auch nicht wiederholen kann...
    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank :)
      Das stimmt gerade die Bilder sollten toll sein, da man ja auch später sich ein Album anschauen möchte bzw. generell immer mal wieder den Tag und wenn die Fotos nicht so toll sind, würde ich mich persönlich richtig ärgern!

      Liebe Grüße
      Jenny

      Löschen
  3. Ein echt hilfreicher Post, finde ich eine klasse Idee von dir :-)

    AntwortenLöschen
  4. Ich kann alles einfach nur genauso abnicken - mit Nachdruck! Du hast in allen Punkten recht. Wir haben in diesem Jahr geheiratet und haben alles so erlebt wie du beschrieben hast. Die Location von uns mussten wir 1,5 Jahre vorher buchen, am Fotografen sollte man auf keinen Fall sparen, das Kleid hatte ich ein Jahr vorher und musste bis kurz vor der Hochzeit mehrfach angepasst werden, bei den ersten Preisen verschlägt es einem den Atem und man kann nie genug Zeit haben und schön zu planen :D
    Liebe Grüße, Mona

    AntwortenLöschen
  5. So weit im Voraus schon nach einer Location suchen? Da müsste ich ja schon vor der Verlobung loslegen haha :-) Die anderen Tipps sind auch sehr hilfreich!
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja leider schon. Wenn man eine gute Location haben möchte, die ist meistens schnell ausgebucht. Diese Erfahrung durften wir auch machen und ich hätte es nie gedacht, das man so früh auf Suche gehen muss :)

      Liebe Grüße,
      Jenny

      Löschen

 
© Layout by Feather and Heart - 2016